Arbeitsrecht


Das Arbeitsrecht ist ein Rechtsgebiet, das nahezu jeden betrifft, sei es als Arbeitnehmer oder als Arbeitgeber. Es ist von grundlegender wirtschaftlicher Bedeutung für beide Seiten. Entsprechend heftig sind die  Konflikte, die in diesem Bereich ausgefochten werden.


Das Ziel des Rechts ist dabei ein fairer Interessensausgleich zwischen beiden Seiten. Grundlage für diesen Interessensausgleich ist dabei im deutschen Recht die Vertragsfreiheit, d.h. die Freiheit beider Seiten, Vertragspartner und Vertragsinhalt frei zu wählen. Typischweise ist dabei jedoch der Arbeitnehmer der schwächere Teil. Dies hat in den vergangenen zwei Jahrhunderten vielfach zum Mißbrauch der Verhandlungsmacht durch die Arbeitgeberseite geführt, was wiederum zu stark ungerechten Arbeitsbedingungen für die Arbeitnehmer geführt hat. Um diesen Mißbräuchen gegenzusteuern, hat es in den vergangenen zwei Jahrhunderten in Deutschland eine Fülle von gesetzgeberischen und richterlichen Beschränkungen der Vertragsfreiheit zugunsten der Arbeitnehmer gegeben. Dadurch wurde in Deutschland ein hohes Maß an sozialem Frieden geschaffen, das historisch und international nur wenig Vergleichbares kennt. Nebeneffekt dieser Bemühungen ist jedoch, dass das Arbeitsrecht selbst für den Fachmann sehr unübersichtlich geworden ist.

Juristischer Rat und Beistand ist daher sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer wichtig. Ich verfüge über langjährige Erfahrung in Prozessführung und Rechtsgestaltung in diesem Rechtsgebiet. Dabei war es mir wichtig, dass ich beide Seiten kenne. In manchen Verfahren vertrete ich die Arbeitgeberseite, in anderen Verfahren die Arbeitnehmerseite. Von dem dadurch geschulten Verständnis für die Gegenseite profitieren meine Mandanten in beiden Fällen.


Prozessual ist mir dabei wichtig, dass einerseits die Interessen des Mandanten energisch vertreten werden, andererseits die Möglichkeit einer gütlichen Einigung immer im Blick gehalten wird. Es ist kein Geheimnis, dass die meisten Arbeitsgerichtsprozesse mit einem Vergleich, also einem Kompromiss, enden.


Oft ist aber auch eine reine Beratung hilfreich, damit der Mandant in die Lage versetzt wird, seine eigenen Interessen geschickt vertreten zu können. Hierzu ist es manchmal auch sinnvoll, wenn der Anwalt nach außen gar nicht in Erscheinung tritt


In materiell-rechtlicher Hinsicht habe ich u.a. zu folgenden Fragen beraten oder Prozesse geführt:

  • Kündigungsschutz

  • Zeugnisanspruch
  • Gestaltung des Arbeitsvertrages
  • Entgeltanspruch
  • Abfindungen
  • tarifvertragsrechtliche Arbeitszeitregelungen in der betrieblichen Praxis
  • Gestaltung von Aufhebungsverträgen
  • Abgrenzung zwischen freier Mitarbeit und Arbeitnehmerstatus

Die Liste ist weder abschließend noch vollständig. Ohnehin ist es mir besonders wichtig, keinen Fall schematisch abzuhandeln, sondern die Besonderheiten jedes einzelnen Falles zu berücksichtigen. Dafür sind oft vertiefende juristische Recherchen sinnvoll, die ich gerne für Sie durchführe und auf Ihren Fall anwende.